Wohnen im besten Klima

Wir von Sonnleitner legen großen Wert auf Ökologie, Ökonomie und Nachhaltigkeit, daher bauen wir mit dem nachwachenden Baustoff Holz. Dieser Rohstoff benötigt weniger Energie bei der Produktion als andere. Zudem ist er ein großartiger Kohlenstoffspeicher und trägt daher einen großen Teil zum Wohlfühlklima bei.

Wohlfühlen.

Das Zusammenspiel von Feuchte und Wärme bestimmt die Qualität des Wohnklimas. Holz hat eine geringe Wärmeleitfähigkeit, strahlt Wärme aus und fühlt sich warm an. Das wirkt sich positiv auf Kreislauf, Durchblutung und Stoffwechsel aus, fördert also Gesundheit und Wohlbefinden. Sie fühlen sich spürbar besser und müssen weniger heizen.

Gotthard Sonnleitner

Wärme.

Wärme wird durch Strahlung, Leitung und Konvektion übertragen. Die Wärme des menschlichen Körpers wird bis zu 70% durch Strahlung abgegeben und zu 30% über Konvektion und Atmung. Die Strahlungswärme wird als angenehm empfunden. Das bedeutet, dass kalte Umgebungswände eine höhere Lufttemperatur erfordern, um die Körperwärme zu erhalten. Kalte Stein- oder Betonmauern entziehen dem Körper Wärme im Gegensatz zu Holzwänden.

Sonnleitner - Unternehmen

Schadstofffreiheit.

Wir werden von Haus aus mit Schadstoffen, Erregern, Belastungen und anderen ungebetenen "Gästen" wie Pilzen und Schimmel belästigt. In Deutschland gibt es zwar Grenzmarken wie MAK- und MIK-Werte, diese liegen aber in anderen Ländern zum Teil um mehr als das Tausendfache unter unserer Bestimmung. Deshalb ist es in jedem Fall sicherer, selbst durch schadstofffreie Einrichtung dafür zu sorgen, dass unnötige Belastungen und Risiken gar nicht erst entstehen können.

Gotthard Sonnleitner

Lichteinstrahlung & Fenster.

Die Fensterscheiben sollten eine hohe innere Oberflächentemperatur aufweisen. Die Durchlässigkeit für das natürliche, gesundheitsfördernde Sonnenlicht sollte erhalten bleiben. Deshalb sind 2- oder 3-Scheibenverglasung je nach Raumnutzung, Ausrichtung und persönlichen Bedürfnissen zu empfehlen.

Sonnleitner - Unternehmen

Raumluftqualität.

Ausgeglichene Luftfeuchte (35-50%) bei niedrigen Lufttemperaturen fördert das Atmen und Wohlbefinden und schafft ein gutes Klima für die Haut des Menschen. Erreicht wird dies durch den Einsatz von Strahlungsheizung, hygroskopischen Baumaterialien, diffusionsoffener Bauweise mit großen Holzmassen (s.a. TWINLIGNA® und MONOLIGNA®-Wandsysteme) sowie richtige Lüftung und hohe Umgebungsflächentemperaturen.

Gotthard Sonnleitner

Heizungs- & Elektroklima.

Elektrische und magnetische Felder verursachen im Körper Stress, denn Störungen des natürlichen Magnetfeldes verhindern das Ausrichten des Körpers im Ruhezustand. Wichtig ist deshalb die Vermeidung von elektrischen und magnetischen Strahlen in der Nähe von Ruhe- oder Daueraufenthaltsplätzen. Ausdrücklich zu empfehlen ist die Verwendung von antistatischen Baumaterialien wie z.B. Holz (8-12% Feuchte) und dagegen ein möglichst geringer Einsatz von Metall. Empfehlenswert wären ebenso Netzfreischalter in Ruhezonen.

Sonnleitner - Unternehmen

Perfekt für Ihre Bedürfnisse.

  • Der beste Baustoff Holz
  • Raumklima und seine Bedeutung
  • Muss ein Haus atmen?
  • Gesundheit und Bauen

 

Mehr erfahren auf unserer Sonderseite:
sonnleitner-bestesklima.de

Wohnen im besten Klima

© Sonnleitner Holzbauwerke GmbH & Co. KG

YouTube
Schreiben Sie uns

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Ich bin damit einverstanden, dass die im Rahmen einer Internet-Nutzung erhobenen Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme und der Zusendung von kostenlosem Informationsmaterial zwischen mir und der Fa. Sonnleitner verwendet und gespeichert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.